Vortragsreihe im WS 2018/ 19
/// Ende September 2018 wurde das 25-jährige Bestehen des AKJAA – Arbeitskreis junger Architektinnen und Architekten im BDA in Frankfurt gefeiert. Die Eigenschaften dieser Gruppierung hat Rikelf Rambow in der in Frankfurt vorgestellten Publikation „Ausdruck“ so beschrieben:

„…das Markanteste des AKJAA ist das Fluide, das Projekthafte, das kontinuierlich gemeinsame Suchen nach der eigenen Bestimmung und den Wegen zu dessen bestmöglicher Erfüllung. Die Dynamik der Gruppe beruht darauf, dass die neu eintretenden Mitglieder/ innen, kaum dass sie sich zurechtgefunden haben, schon anfangen müssen, Ziele und Aufgaben neu zu definieren, das diejenigen, die dies vor ihnen getan haben, demnächst ausscheiden werden. Die Jüngeren profitieren sicher von den Erfahrungen der Älteren, aber nicht in einer klar strukturierten Weise. Das Erstaunliche ist, dass dieser eigentliche komplexe autopoietische Prozess überwiegend mit großer Unangestrengtheit und Leichtigkeit vonstatten geht.“

Mit Dirk Bayer (ehemaliges Mitglied) und Stephan Birk (aktives Mitglied) lehren zwei AKJAAler am FATUK, dem Fachbereich Architektur der Technischen Universität Kaiserslautern. Jubiläum und persönlicher Bezug sind Anlass, die Vortragsreihe im Wintersemester mit aktiven und ehemaligen Mitgliederinnen und Mitgliedern des AKJAA zu gestalten. In vier Vorträgen soll zu den romantischen Idealen der Jugend reflektiert, verklärt zurück und nachdenklich nach vorne geblickt werden. Die Vorträge finden jeweils mittwochs um 18:00 Uhr am FATUK, Raum 1-106 statt.