Eine Auswahl der Diplomarbeiten "Forum Recht" (von Janine Rahm, Janina Hüther, Marian Buchheiser, Jeannine Müller) aus dem Sommersemester 2019 werden im Rahmen des Stadtbauforums in Karlsruhe im Haus Solms ausgestellt und der Öffentlichkeit präsentiert.

"Seit 2015 bemüht sich ein ehrenamtlicher Initiativkreis aus engagierten Bürgerinnen und Bürgern in Karlsruhe um die Errichtung eines Forum Recht. Diese weltweit einmalige Institution wird das Recht als politische, gesellschaftliche und kulturelle Kraft in Deutschland und Europa stärken. Nach den Entwicklungen der letzten Jahre in Europa und in der Welt ist es höchste Zeit, gesellschaftliche Vielfalt und Offenheit, Rechtssicherheit und Gerechtigkeit noch stärker zu thematisieren und auf diese Weise die freiheitssichernde Wirkung des Rechtsstaats zu stabilisieren. Es soll kein Museum werden, sondern ein innovatives und interaktives Begegnungszentrum, wo der Rechtsstaat greifbar wird und wo seine Werte und seine Bedeutung vermittelt werden können. Auf dem Gelände des Bundesgerichthofs kann, zusammen mit dem ehemaligen Sitzungssaalgebäude mit seinem historischen Verhandlungssaal, eine Baufläche vom Land Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt werden. Der Neubau mit Zugang vom Karlstor soll die städtebauliche Situation verbessern. Die architektonisch überzeugendste Lösung soll in einem internationalen Architektenwettbewerb im nächsten Jahr gefunden werden. Auf der Grundlage der Machbarkeitsstudie von 2017 hat der Bundestag im April dieses Jahres das Gesetz zur Gründung der Stiftung Forum Recht beschlossen und damit die Weichen für eine Realisierung gestellt. Jetzt laufen die Vorbereitungen für den Aufbau der Organisation und die Abstimmungen mit der neuen Nebenstelle in Leipzig."
(Quelle: Stadt Karlsruhe)