Exkursion - Grund- und Hauptstudium

Was kommt nach „Superdutch“, der goldenen Ära der niederländischen Architektur? Welche Konzepte haben die Krise in den Niederlanden überdauert und welche Ansätze, vor allem im Wohnungsbau, können für aktuelle Herausforderungen in Deutschland aufgenommen werden? Antworten auf diese und andere Fragen haben das Lehrgebiet Baukonstruktion I und Entwerfen zusammen mit fünfzehn Architekturstudenten in Rotterdam und Amsterdam gesucht.

Die fünftägige Exkursion vom 16. bis 20. Mai 2016 startete in Rotterdam mit einer Hafenrundfahrt, es folgte eine geführte Tagestour zu Fuß durch die Stadt, vorbei an Bauten u.a. von OMA, Wiel Arets, MVRDV, UN Studio, KCAP und Piet Blom. Nach der Abreise aus Rotterdam folgte in Amsterdam eine Tour mit dem Fahrrad durch Borneo Sporenburg und dem Funenpark mit zahlreichen interessanten Wohnungsbauprojekten. Den Abschluss bildeten die Besichtigung von Het Schip sowie der Westergasfabrik.