Architekturprojekt 1 im Sommer 2019
Ausgewählte Arbeiten aus dem 2. Semester

Das Pfeffelbacher Tal bzw. der 586 Meter hohe Herzerberg mit seinem nach Südosten abfallenden Steilhang ist ein beliebter Ort für Drachenflieger. Vom Startplatz der Drachenflieger aus hat man eine wunderbare Aussicht über die Gegend im Kreis Kusel. Aufgabe der Studierenden war es, hier ein Vereinsgebäude zu entwerfen und als Holzbau zu konstruieren. Das Drachenfliegerhaus soll als Treffpunkt dienen, in dem Schulungen stattfinden und Ausrüstung zur Verfügung gestellt und gelagert werden kann. Der Entwurf hat neben den funktionalen Anforderungen an ein Drachenfliegerhaus auch höchsten gestalterischen Ansprüchen gerecht zu werden und ist behutsam in den Naturraum einzubinden.
Die Studienleistungen in den Fächern Baukonstruktion und Methodik des Entwerfens sowie Teilleistungen im Fach Darstellende Geometrie wurden anhand dieses gemeinsamen, integrierten Entwurfsprojektes erbracht. Die Bearbeitung erfolgte in Gruppen zu je drei Studierenden. Ziel des Architekturprojektes im 1. Studienjahr ist es, dass die Studierenden die Zusammenhänge von Kontext, Entwurf und Konstruktion in der Architektur erkennen. Und sie lernen, Entwerfen und Konstruieren als simultane, sich gegenseitig bedingende Prozesse zu verstehen.

Beteiligte Lehrgebiete:
Baukonstruktion 1 und Entwerfen, Prof. Stephan Birk
Methodik des Entwerfens und Entwerfen, Prof. Dirk Bayer
Darstellende Geometrie und Perspektive, Akad. Direktorin Cornelie Leopold

Studentische Arbeiten von:
Ann Kathrin Eckthaler, Jonas Schuh, Sarah Wanke (Gruppe 1)
Tobias Becker, Ziyu Chen, Konny Klein (Gruppe 4)